Aktuelles

08.03.2018

Femto-Laser für die Behandlung des Grauen Star

Die Sicht auf die Welt bekommt einen Nebelschleier – zunächst nur leicht, dann immer stärker. So oder so ähnlich schildern viele Menschen die Augenerkrankung „Grauer Star“, auch Katarakt genannt. Viele Betroffene nehmen die Veränderung dabei erst nach einer gewissen Zeit wahr, etwa wenn es Einschränkungen beim Autofahren, beim gemütlichen Fernsehabend und auch beim Arbeiten am Computerbildschirm gibt. Dabei kann der Graue Star unbehandelt bis zur Erblindung führen. Umso besser ist es, dass die Katarakt-Operation heute ein Routineeingriff ist.

Klingenfrei zur besseren Sicht

Rund 6000 Katarakt-Operationen übernimmt das Augen-Zentrum-Nordwest jedes Jahr in Ahaus. Viele unserer Patienten kommen nicht nur aus der Region, sondern nehmen auch längere Anreisen in Kauf. Denn unser Team ist gut aufgestellt – die Auszeichnung in der renommierten Focus-Ärzteliste als „Top-Mediziner“ im Bereich „Refraktive Chirurgie und Katarakt“ von Dr. Stefanie Schmickler zum Beispiel unterstreicht das.

Femto-Laser auch für Grauer Star-Patienten

„Neben der herkömmlichen Behandlung bieten wir unseren Patienten auch die Operation mit einem hochmodernen FEMTO-Laser, um die getrübte Augenlinse durch eine Kunstlinse zu ersetzen“, so Dr. Olaf Cartsburg. Dieses innovative Operationsverfahren ist dabei besonders schonend und präzise, denn wir setzen hierbei auf eine hochmoderne Lasertechnologie: Dank eines Laserschnitts ist kein manuelles Aufschneiden des Augapfels notwendig.

Scharfe Sicht dank Multifokallinsen

Patienten, die neben dem Grauen Star unter Altersweitsichtigkeit leiden, können sich während der operativen Behandlung eine sogenannte Multifokallinse einsetzen lassen, die eine Fehlsichtigkeit ausgleicht. Bereits 24 Stunden nach dem Einsatz der künstlichen Linse steigt die Sehstärke enorm an und auf eine Lesebrille kann in den meisten Fällen verzichtet werden. Multifokallinsen sind für Patienten ab dem 45. Lebensjahr geeignet, die unter keiner weiteren Augenerkrankung leiden.
 

Sie wollen wissen, ob die neue Lasertechnologie auch für Ihre Katarakt-Behandlung in Frage kommt? Dann kontaktieren Sie unser Team: +49 (0) 2561-93000.