Aktuelles

01.10.2018

Augen-Zentrum-Nordwest Finalist beim 'Großen Preis des Mittelstandes'

Seit vielen Jahren informiert die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) Unternehmen regelmäßig über Wettbewerbe. Als bundesweit anerkannter „Mittelstandsoskar“ nimmt der Große Preis des Mittelstandes dabei eine besondere Rolle ein. Über die WFG-Innovationsberatung wurden auch in diesem Jahr preisverdächtige Unternehmen, darunter aus das Augen-Zentrum-Nordwest, intensiv betreut. „Die ausgezeichneten Unternehmen werfen ein Schlaglicht auf die Innovations- und Technologiestärke unserer Wirtschaft“, betont WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider und Dr. Markus Könning, Leiter der WFG-Innovationsberatung, ergänzt: „Dieses Mal war insbesondere auch die Branchenvielfalt aller nominierten Unternehmen beeindruckend.“
Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solche große und anhaltende Resonanz. Dabei ist der Preis nicht dotiert. Im 24. Jahr des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ waren bundesweit 4.917 Unternehmen und Institutionen nominiert. Davon stammten 60 Bewerbungen aus dem Kreis Borken. Allein die WFG nominierte 27 Unternehmen.
Das Augen-Zentrum-Nordwest mit Hauptsitz in Ahaus ging in diesem Jahr als Finalist aus der Preisverleihung hervor. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sehen den Preis als Erfolg unseres gesamten Teams.", erklärt Dr. Stefanie Schmickler, geschäftsführende Augenärztin des Augen-Zentrum-Nordwest. "Einen Preis für Unternehmen mit starken Werten und großem Einsatz für die Menschen der Region zu erhalten macht uns sehr stolz." Im Wettbewerb werden die Unternehmen nicht nur nach betriebswirtschaftlichen Kriterien bewertet, sondern in ihrer Gesamtheit als Unternehmen und ihrer Rolle in der Gesellschaft. Das Augen-Zentrum-Nordwest wurde in diesem Jahr zum dritten Mal für den Großen Preis des Mittelstands nominiert, in diesem Jahr durch die Bundestags-Abgeordnete Ingrid Arndt-Brauer.

Zur Auszeichnung:
Mit der Ehrung als Finalist werden die ausgezeichneten Unternehmen in der Auszeichnungsliste der Oskar-Patzelt-Stiftung geführt. Die Ausgezeichneten der zwölf Wettbewerbsregionen treffen sich zum Preisträgertreffen in Berlin. Anschließend werden auf dem Bundesball der Oskar-Patzelt-Stiftung die bundesweiten Sonderpreise des Jahres verliehen.