Von A bis Z

Glossar

Glossar

  • N
  • Nachstar

    Nachstar ist die Verdichtung/ Eintrübung der hinteren Linsenkapsel nach Einsetzen einer Kunstlinse.

  • Neodymium-YAG-Laser

    Der Neodymium-YAG-Laser ist eine Speziallaser zur Durchtrennung der hinteren Linsenkapsel bei Kapselverdichtung nach einer Linsenimplantation und zur Durchführung von chirurgischen Maßnahmen an der Iris bei Glaukom verwendet wird.

  • Neovaskularisation

    Die Neovaskularisation ist eine krankhafte Neubildung von Gefäßen.

  • Netzhaut

    Die Netzhaut, auch Retina genannt, ist die innerste Schicht des Augapfels, in ihr liegen die Sehrezeptoren.

  • Netzhautablösung

    Bei der Netzhautablösung, auch als Amotio oder Ablatio retinae bezeichnet, löst sich der innere Anteile der Netzhaut (Neuroretina) des Auges von ihrer Versorgungsschicht, dem retinalen Pigmentepithel (Pars pigmentosa, RPE). Eine rasche Erblindung ist die Folge. Obwohl die Netzhautablösung relativ selten vorkommt, hat sie aber doch aufgrund der schwerwiegenden Konsequenzen in der Augenheilkunde eine besonderer Wichtigkeit. Die Erkrankung wird mit Hilfe einer Operation behandelt.
    Die Netzhaut ist für das Sehen unentbehrlich. Sie ist die für das Sehen wichtige, innere Schicht des Auges. In ihr befinden sich die Sehzellen (Fotorezeptoren), die einfallendes Licht registrieren und als Nervenimpuls weiterleiten. Die Netzhaut liegt auf einer Pigmentzellschicht (Pigmentepithel). Von dieser Schicht kann sich die Netzhaut aus verschiedenen Gründen abheben. Netzhautlöcher oder Netzhautrisse, die in den meisten Fällen im Außenbereich der Netzhaut liegen, sind  dafür die häufigste Ursache. Die Löcher allein führen jedoch nicht  zu einer Netzhautablösung. Erst die Flüssigkeit, die durch ein solches Loch unter die Netzhaut dringt und sich dort ausbreitet, führt zur Netzhautablösung (rhegmatogene Amotio/ Ablatio). Auch eine Zugwirkung auf die Netzhaut durch so genannte Glaskörperstränge kann eine Netzhautablösung bedingen.
    Auch bestimmte Erkrankungen der Netzhaut, z. B. bei Netzhautveränderungen durch Diabetes mellitus (Diabetische Retinopathie), führen zur Bildung von Bindegewebssträngen mit Blutgefäßen. Diese ziehen oft stark an der Netzhaut. Manchmal kommt es dadurch zu einer zugbedingten Netzhautablösung (traktive Amotio). Bei manchen anderen Augenerkrankungen kann es zur Flüssigkeitsansammlung zwischen der eigentlichen Netzhaut und dem Pigmentepithel kommen. Diese kann dann auch zu einer Netzhautablösung führen (exsudative Amotio).
    Tumoren können auch zu einer Netzhautablösung führen. Die Ausdehnung des Tumors selbst oder auch Flüssigkeitsaussonderung aus dem Tumor können Netzhautablösungen verursachen. Aber auch Verletzungen des Auges können zu einer Ablösung der Netzhaut führen.

  • Netzhauterkrankungen

    Netzhauterkrankungen gibt es einmal in der degenerativen und der vaskulären Form. Es handelt sich dabei um die Erkrankung der Netzhaut aufgrund des Alters oder Gefäßveränderungen.

  • Neuroophthalmologie

    Neuroophthalmologie ist die Diagnostik und Therapie komplexer Bewegungsstörungen und Sehbahnerkrankungen bei Patienten mit neurologischer Grunderkrankungen.

  • Nystagmus

    Nystagmus beschreibt das Augenzittern und die schnellen Bewegungen der Augen.