Lasertherapie

Lasertherapie

Eine Laserbehandlung der Netzhaut (Laserkoagulation, Photokoagulation) kann bei unterschiedlichen Augenkrankheiten notwendig sein. Durch gebündeltes Licht werden dabei gezielt winzige Netzhautbereiche vernarbt, um das Fortschreiten bestimmter Erkrankungen zu verhindern.

Die Netzhaut ist die Zellschicht im Inneren des Auges, die die Lichtreize aufnimmt. Der Netzhautlaser eignet sich zur Behandlung von Veränderungen der Netzhaut bei Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus, Diabetische Retinopathie). Ebenfalls kann eine Lasertherapie zur Eindämmung von Gefäßneubildungen der Netzhaut und der darunter liegenden Aderhaut durchgeführt werden, was bei einigen weiteren Erkrankungen auftreten kann. Ebenso wird eine Laserkoagulation bei Veränderungen im Außenbereich der Netzhaut durchgeführt, aus denen sich eine Netzhautablösung entwickeln kann.

Das Team des Augen-Zentrum-Nordwest bietet diese Form der Lasertherapie für folgende Behandlungen an: 

Übrigens: Eine Augenlaseroperation für Behebung von Fehlsichtigkeiten (LASIK/LASEK-Eingriff) kann als außergewöhnliche Belastung gemäß § 33 EStG steuerlich geltend gemacht werden. Ein amtsärztliches Attest ist nicht nötig. Das hat die Oberfinanzdirektion Münster am 10.07.2006 erklärt.