Überschrift

Glossar


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z

Endothel
Das Endothel bedeckt die Innenseite der Hornhaut (Cornea). Die Aufgabe des Endothels liegt darin, für den richtigen Wassergehalt der Hornhaut zu sorgen und deren Transparenz sicherzustellen. Das Kammerwasser läuft aus dem Augeninneren langsam in die mittlere Schicht, das so genannte Stroma. Die Zellen im Endothel sind aktiv am Stoffwechsel beteiligt und sind daher in der Lage Stoffwechselenergie zu produzieren. Mit dieser Energie pumpen sie die Flüssigkeit wieder aus dem Stroma heraus. Das Gleichgewicht zwischen dem einströmenden und dem durch das Endothel herausgepumpten Wasser besteht in einem gesunden Auge.
In dieser Zellschicht darf keine Lücke entstehen, um die volle Funktion des Endothel sicherzustellen. Sollten Zellen verloren gehen, müssen die übrigen Zellen sich vergrößern, um die Lücke zu schließen. Damit die Hornhaut ihre klare, durchsichtige Struktur behält, ist ein ungestörter Stoffwechsel erforderlich. Das bedeutet, dass der Luftsauerstoff, die Tränen und das Kammerwasser sie regelmäßig mit Nährstoffen versorgt. Bei diesem Stoffwechselvorgang spielt das Endothel eine wichtige Rolle, indem es beispielsweise den Austausch von Stoffwechselprodukten zwischen dem Stroma (Hauptsubstanz der Hornhaut) und dem Kammerwasser reguliert.
Die gesamte Funktion der Hornhaut können geschädigt und eingetrübt werden, wenn es Veränderungen am Endothel gibt. Die Zellstruktur sollte daher nach Verletzungen am Auge, operativen Eingriffen, Umgang mit Schadstoffen, aber auch bei Kontaktlinsenträgern regelmäßig kontrolliert werden. Ein besonderes Endothel-Mikroskop ermöglicht die Zählung der Hornhautzellen und die computergestützte Auswertung.
See also:
Info
Info
« Endophthalmitis     Endothelzellmikroskopie »