Überschrift

Glossar


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z

Aberrometer
Bei dem Aberrometer handelt es sich um ein Diagnosegerät, mit dem die Gesamtbrechkraftfehler des Auges bestimmt werden kann. An über 250 verschiedenen Punkten wird das Auge vermessen, es entsteht ein sogenannter "genetischer Fingerabdruck der Fehlsichtigkeit des Auges" mit dessen Datenbasis eine personalisierte Korrektur mit der LASIK-Behandlung durchgeführt werden kann. Es wird eine Landkarte entwickelt, die genau anzeigt, an welchem Hornhautbereich gezielt gelasert werden muss, um die optischen Eigenschaften des Auges zu verbessern. 
Ein in das Auge gesendeter Lichtstrahl wird exakt auf die Netzhaut gebündelt. Reflektierend von diesem Punkt breitet sich eine Wellenfront im Auge durch Linse und Hornhaut aus. Alle Laufzeitfehler des Lichtes werden berechnet und dann in eine Wellenkarte eingetragen. Diese austretenden Lichtwellen analysiert das Aberrometer indem ein Linsensystem (Linsenarray) die Lichtwellen auf eine CCD-Kamera projiziert und anschließend mit Hilfe eines Computers auswertet - es entsteht eine Landkarte, mit deren Hilfe das Ärzteteam der Augenärzte Gemeinschaftspraxis Ahaus behandeln kann.  
Bildet das Auge perfekt ab, d. h. ohne jegliche Fehlsichtigkeit, reflektiert das Licht als gerade Wellenfront. Bei einer Fehlsichtigkeit dagegen reflektiert das Licht als unregelmäßige Wellenfront.
 
  Abrollstrecke »