Überschrift

Multifokallinse

Patienten, die einen Grauen Star (Katarakt) haben, wird heutzutage nach Entfernung ihrer getrübten Linse eine Kunstlinse eingesetzt wird. Bei der Kunstlinse wird als Standardlinse eine Einstärkenlinse eingesetzt, die nach der Operation weiterhin das Tragen einer Brille (Gleitsichtbrille, Bifokalbrille o.ä.) erfordert.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, in der Katarakt-Operation eine Multifokallinse einzusetzen. Die Multifokallinse arbeitet "wie eine Brille" im Auge und soll im Anschluss an die Operation nach Möglichkeit ein brillenunabhängiges, aber nicht unbedingt komplett brillenfreies Leben ermöglichen. Eine Gleitsichtbrille ist in der Regel nicht mehr erforderlich. Für besonders kleine Schrift (Beipackzettel von Medikamenten, Handarbeit, Gesetzestexte) kann eine schwache Lesebrille trotz Multifokallinse im Auge hilfreich sein.

Unsere Studie untersucht die Sehqualität nach Implantation der trifokalen Intraokularlinse (IOL) FineVision des Herstellers PhyIOL. Um für diese Multifokallinsenstudie geeignet zu sein, müssen bei Ihnen

  • auf beiden Augen ein Grauer Star vorliegen,
  • die Hornhaut und Netzhaut gesund sein und
  • weitere Augenerkrankungen ausgeschlossen sein.

Sollten Sie Interesse haben, bitten wir Sie unser » Kontaktformular auszufüllen und an uns zu senden. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Telefonisch erreichen Sie unsere Studienabteilung über unsere Telefonzentrale unter 02561-93000. Dort fragen Sie bitte nach Frau Susanne Barte-Lohmann.

Ansprechpartnerin: Susanne Barte-Lohmann
Telefonnummer: +49 2561 9300 -163