Überschrift

06.10.2014

Wenn die Augen schlechter werden

Das Augen-Zentrum-Nordwest und das St. Marien Senioren- und Pflegezentrum laden im Rahmen der Woche des Sehens am Montag, 13. Oktober zu einem Infonachmittag rund um das Thema „Augenerkrankungen im Alter“ ein. Interessierte sind herzlich willkommen, ab 15.00 Uhr im Seniorenzentrum beim Vortrag von Dr. Stefanie Schmickler dabei zu sein. 

Auch vor den Augen macht das Alter nicht halt. Neben Altersweitsichtigkeit sind es vor allem die Augenkrankheiten Grauer Star (Katarakt) und die altersabhängige Maculadegeneration (kurz AMD), die die Sehkraft schwächen oder sogar zur Erblindung führen können. Soweit muss es aber nicht kommen. Denn dank moderner Diagnostik und zeitgemäßen, innovativen Möglichkeiten ist die erfolgreiche Behandlung vieler Augenerkrankungen inzwischen möglich.

Bei einem Infonachmittag wird Dr. Stefanie Schmickler viele nützliche Informationen rund um das Thema zur Verfügung stellen: Welche Möglichkeiten und Risiken gibt es bei der Behandlung der altersbedingten Augenerkrankungen und was übernimmt die Krankenkasse? Worauf sollten Patienten achten, denen eine Operation bevorsteht? 

Bundesweite Woche des Sehens

Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Stefanie Schmickler im Rahmen der bundesweiten Woche des Sehens. "Gute Aussichten!" heißt das Thema der diesjährigen Woche des Sehens unter der Schirmherrschaft der Fernsehjournalistin Gundula Gause. Seit dem Jahr 2002 informiert die bundesweite Kampagne mit vielfältigen Aktionen über die Bedeutung guten Sehvermögens und klärt über die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation sehbehinderter und blinder Menschen in Deutschland und in den Entwicklungsländern auf.

Der Vortrag beginnt am Montag, 13. Oktober um 15.00 im St. Marien Senioren- und Pflegezentrum, Wüllener Str. 103 in Ahaus und ist kostenlos. Eine kurze telefonische Anmeldung unter der 02561-93000 wird erbeten.