Überschrift

Christina Baltes


Christina Baltes hat für
die Augenärzte Gemein-
schaftspraxis die Urkunde
entgegen genommen
(MLZ-Foto).

22.05.2007

Prädikat familienfreundlich:

Die Augenärzte Gemeinschaftspraxis wurde mit einer Urkunde für ein familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Flexible Arbeitszeiten helfen

... Christina Baltes, Leiterin der Finanzbuchhaltung und des Personalwesens der Augenärzte Gemeinschaftspraxis sowie allein erziehende Mutter von drei Kindern.

Welche besonderen Probleme haben Sie als Mutter im Berufsleben?
Baltes: Im normalen Alltag sind die Kinder im Kindergarten oder in der Schule gut betreut, während ich arbeite. Probleme gibt es erst in besonderen Situationen: Wenn die Kinder krank werden und Arzttermine haben.

Ihr Arbeitgeber ist als familienfreundlich ausgezeichnet worden. Wie macht sich das bemerkbar?
Baltes: Ich persönlich habe sehr flexible Arbeitszeiten. Das ist in meinem Arbeitsfeld leicht einzurichten. Bei den Arzthelferinnen ist das schon problematischer. Dort gibt es aber Springer, die im Notfall aushelfen können. Darüber hinaus gibt es eine Tagesmutter, die Kinder von Mitarbeiterinnen betreut.

Wie könnte das Berufsumfeld darüber hinaus noch familienfreundlicher gestaltet werden?
Baltes: In unserer Praxis haben wir eigentlich sehr, sehr viel gemacht. Da fällt mir jetzt spontan gar nichts ein. Im Allgemeinen könnte sicher in vielen Bereichen die Heimarbeit ausgebaut werden. Die Vernetzung der Computer schafft ja die technischen Voraussetzungen. Eine unserer Mitarbeiterinnen zum Beispiel schreibt Rechnungen bei sich zuhause.
.gro (Quelle: Münsterland Zeitung vom 16.05.2007)