Überschrift

07.04.2017

OrCam hilft Sehbehinderten zu sehen

Die OrCam ist eine neuartige Sehhilfe, die Sehbehinderten den Alltag erleichtern soll. Das Gerät ist ein Minicomputer, an dem eine kleine Kamera angeschlossen ist. Damit kann die OrCam Texte und Schilder, aber auch Menschen und Objekte erkennen. Ein Bügel verbindet Kamera und Mini-Lautsprecher – so erfährt der Nutzer, was die OrCam sieht.

Einfach zu benutzen
Zeigen Sie einfach mit dem Finger auf etwas.
OrCam MyEye reagiert auf einfache Gesten – egal ob Sie etwas lesen, finden, oder ein Gesicht oder eine Sache erkennen wollen. Sie brauchen keine Hörbücher mehr suchen, keine neue Software erlernen oder andere Hilfsgeräte verwenden.

Lesen Sie
OrCam MyEye kann gedruckten Text in Echtzeit vorlesen.
Sie können Zeitungen und Bücher, Schilder, Produktetiketten und sogar Texte auf einem Computer- oder Smartphone- Bildschirm lesen.

Erkennen Sie Menschen
OrCam MyEye erkennt Gesichter.
Nie mehr raten – zuvor gespeicherte Gesichter werden beim Eintritt in das Kamerablickfeld erkannt und angesagt. Das bedeutet weniger unangenehme Situationen, damit mehr Kontrolle über Ihre Umgebung.

Identifizieren Sie Ihre persönlichen Dinge
Personalisieren Sie Ihr OrCam MyEye, indem Sie ihm beibringen, Ihre persönlichen Dinge zu erkennen.
Erkennen Sie zuvor eingegebene Dinge, Geldnoten und Kreditkarten, um Shopping und Stöbern schneller und einfacher zu machen.

Für wen eignet sich das Gerät?
OrCam eignet sich insbesondere für alle Menschen, die von Blindheit, Sehbeeinträchtigung, Gesichtsblindheit, Legasthenie oder der Sprachstörung Aphasie betroffen sind.

Wie viele Menschen können von OrCam profitieren?
In Deutschland werden blinde und sehbehinderte Menschen nicht offiziell gezählt, die Datenlage ist schwierig. Offizielle Zahlen der WHO legen allerdings nahe, dass ca. 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen in Deutschland leben, davon werden ca. 357.000 als schwerbehindert eingestuft.

Wo kann ich die OrCam kaufen und wie viel kostet sie?
Bisher ist das Gerät in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien und Israel erhältlich. Seit Herbst 2016 ist die OrCam auch in Deutschland verfügbar. Das Standardmodell kostet in Deutschland 3.500 Euro. Eine günstigere Variante mit reduziertem Funktionsumfang ist mit 2.500 Euro veranschlagt.

Wie leicht ist die Nutzung?
Jeder Käufer erhält zunächst eine einführende Schulung mit einem ausgebildeten OrCam-Trainer. Dabei werden dem System beispielsweise die Bilder von vertrauten Personen beigebracht. Die Benutzung der OrCam selbst ist sehr einfach und intuitiv.

Können Brillenträger die OrCam nutzen?
Ja. Das Gerät lässt sich problemlos an jeder handelsüblichen Brille befestigen.

Wer steckt hinter dem Produkt?
Das Unternehmen OrCam Technologies. Die Firma wurde 2010 in Israel gegründet und beschäftigt einige der führenden Experten auf den Gebieten Computer Vision und Machine Learning. Präsident und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens ist Ziv Aviram, der OrCam gemeinsam mit CTO und Aufsichtsratsvorsitzendem Prof. Amnon Shashua gründete. Beide sind auch die führenden Köpfe der OrCam-Mutterfirma MobilEye, die Sensoren und Systeme für Fahrassistenz entwickelt. In Deutschland kooperiert MobilEye in diesem Bereich mit dem Automobilhersteller BMW.

Ein Beispiel-Video von OrCam finden Sie hier https://www.youtube.com/watch?v=__qk7RX74r4 und weitere Informationen unter http://www.orcam.com/de/