Überschrift

15.10.2015

Letzte Vorbereitungen für Saisonstart des USC Münster

USC-Damen zum Augencheck beim Augen-Zentrum-Nordwest

 

Bevor am Sonntag die neue Saison für die Bundesligamannschaft des USC Münster startet, absolviert das Team letzte Termine, um sich perfekt auf die kommende Zeit vorzubereiten. Auf dem Programm stand auch ein Besuch zum Augencheck beim augenmedizinischen Partner der Sportlerinnen, dem Augen-Zentrum-Nordwest mit Hauptsitz in Ahaus. 

„Für die Saison haben wir ehrgeizige Ziele. Schnelle Ballwechsel und kürzeste Reaktionszeiten gehören beim Volleyball dazu, da ist perfekte Sicht essenziell. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir einen starken Partner an Bord haben, der uns hier ganz aktiv unterstützt“, so Leonie Schwertmann. Die 21-Jährige war mit ihrer Kapitänskollegin Linda Dörendahl, sowie Sarah Petrausch und Techniktrainer Benedikt Frank am Mittwoch nach Ahaus gekommen, um den ersten Augencheck des neuen augenmedizinischen Partners wahrzunehmen und dabei auch den Hauptsitz der großen Einrichtung in Ahaus kennenzulernen. 

Auf dem Programm stand für die Spielerinnen die genaue Untersuchung der Augen, beispielsweise mit dem Visus-Check zum Test der Sehschärfe. 

"Wenn man über körperliche Fitness spricht, denkt man nicht zwangsläufig zuerst an das Auge. Tatsächlich ist aber eine hundertprozentige Sehqualität ein wichtiger Bestandteil der Fitness. Deshalb achten wir bei den Untersuchungen der Sportlerinnen auf Verbesserungspotentiale, die die Leistungsfähigkeit noch weiter erhöhen können“, so Dr. Olaf Cartsburg, der gemeinsam mit Dr. Stefanie Schmickler geschäftsführender Augenarzt beim Augen-Zentrum-Nordwest ist. 

Die Ahauser werden für die nächsten zwei Jahre als medizinischer Partner mit an Bord sein und stellen den Spielerinnen ab sofort die komplette Infrastruktur und Kompetenz der augenmedizinischen Einrichtung mit Sitz im Münsterland und Emsland zur Verfügung. Für weitere Untersuchungen und Augenchecks stehen allen Spielerinnen dann alle Standorte des Augen-Zentrum-Nordwest, darunter auch die Augenpraxis in Münster, zur Verfügung. 

„Wir freuen uns sehr auf die Kooperation. Selbstredend, dass wir am Sonntag zum Auftakt in Münster dabei sind und den USC nach Kräften unterstützen“, so Dr. Olaf Cartsburg.