Überschrift

16.06.2015

Ärgerlich: Ein Augenlid-Ekzem

Entstehung und erfolgreiche Behandlung der Hautreizung rund ums Augenlid

Juckreiz, Rötungen oder eine kleine trockene Hautpartie am Auge können erste Vorboten eines Augenlid-Ekzems sein. Auch Rötungen der Bindehaut sollten beobachtet werden. Ein sogenanntes Lidekzem kann unterschiedliche Ursachen haben: So können zum Beispiel durch Augenreiben mit den Händen Bakterien ins Auge gelangen. Auch wird die Reizung oft durch Kosmetika hervorgerufen. Denn die Haut rund um unsere Augen ist besonders dünn und empfindlich und reagiert besonders schnell auf Einflüsse. Menschen, die unter Neurodermitis leiden, sind oft schneller von den kleinen Ekzemen betroffen. Ihre empfindliche Haut braucht eine ganz spezielle Pflege.

Eine Behandlung des Lidekzems findet ganz individuell statt. Betroffene sollten aber immer rechtzeitig mit ihrem Augenarzt sprechen, um das Ekzem gemeinsam erfolgreich zu behandeln. Oft können dann schon kleine Hausmittelchen wie Schwarzteeumschläge oder der Einsatz eines Lokalcortisons helfen.

Bei der Augenlid-Pflege gilt es einige Dinge zu beachten, um den störenden Lidekzemen vorzubeugen: Pflegen Sie Ihre Haut mit konservierungsmittelfreien Pflegeprodukten. Alkoholhaltige Kosmetika irritiert vor allem trockene Haut – diese sollten also zukünftig aus dem Badezimmer verbannt werden. Unsere Lidhaut ist außerdem täglich Wind und Wetter ausgesetzt und muss sehr belastbar sein, daher ist eine tägliche Pflege wichtig. Auch das Abschminken mit viel Wasser sollte unbedingt zum täglichen Pflegeritual gehören, denn Reste von Kajal, Wimperntusche und Co können Bakterien hinterlassen und zudem die Poren am Augenlid verstopfen.

Pflege von innen heraus

Eine bewusste Ernährung kann zudem helfen unsere Haut zu pflegen und die Sehkraft zu unterstützen. Vitamin C und E haben einen positiven Einfluss auf die Sehkraft und finden sich in Zitrusfrüchten, Paprika, Avodacos und Nüssen wieder. Auch sind die Vitamine B1, B2 und B12 wichtig für unsere Augen. Milchprodukte, etwas Fleisch und Kartoffeln sind hier die richtigen Lieferanten.